Die simple Komplexität der Welt

/ Keine Kommentare
Blog Freilichttexterei
#Erklärungsversuch, #Über die Welt
Die Welt ist so simpel, dass jeder in ihr leben kann, aber so komplex, dass niemand sie erklären kann. So einfach ist das…

Na gut, so leicht runterbrechen kann man es vielleicht doch nicht, denn es gibt Menschen, die Probleme haben auf der Welt zu (über)leben. Mitunter mag es an ihnen selbst liegen, aber oftmals ist es ohne eigene Schuld. Ich will mit meiner Einleitung daher nur andeuten, dass die Welt eigentlich so einfach ist, dass die meisten Menschen sich in ihr zurecht finden und ein alltägliches Leben führen. Wenn es allerdings darum geht, die Welt zu erklären, muss man aufpassen, dass man daran nicht verzweifelt.

Dabei freut man sich, wenn man eine neue Erkenntnis bekommt und denkt, dass man wieder etwas mehr verstanden hat. Aber mit jeder Tür die man öffnet, öffnet sich auch ein Raum mit neuen Türen.

Es gibt Räume, die wir nicht sehen, obwohl wir direkt daneben stehen.

Um sich in den Gedanken über die Komplexität der Welt nicht zu verlaufen, ist es manchmal das beste zurück zur kindlichen Naivität zu kehren. So paradox es klingt, glaube ich, dass man dort eher die Erleuchtung findet als beim Versuch die Welt zu erklären.

Das ist ohnehin nicht möglich, weil bei jeder Erklärung nur ein Bruchteil abgedeckt werden kann und keine Erklärung objektiv ist, sondern immer mit bestimmten Interessen verbunden ist. Die Interessen werden deutlich, wenn man hinterfragt, welche Fragen eine Erklärung nicht gestellt hat. Denn meistens wird der Umfang einer Erklärung reduziert, um sich so einem Thema anzunähern. Das ist aber eigentlich zu einfach. Wenn man sich bei Erklärungsversuchen aber nicht auf einzelne Bereiche beschränkt, dann versucht man die Unendlichkeit zu erklären. Die Suche danach kann einen nur in nicht endende Unruhe versetzen. Diese Unruhe kann zwar auch als Antrieb genutzt werden, aber zwischendurch ist es wohl unerlässlich Manches nicht zu hinterfragen oder zu verstehen, sondern einfach ‚nur‘ zu machen.

Chaos…

…oder Ideenpool?

Wer kann was entdecken?

Es ist vielleicht vergleichbar mit dem deutschen Steuersystem. Eigentlich ist es ganz einfach: jeder zahlt Steuern, um unseren Staat und letztlich uns zu finanzieren. Die Steuern fließen in die Infrastruktur, Schulen, das Gesundheitssystem, usw. Durch diverse Sonderregelungen ist das Steuersystem aber so komplex, dass eine Steuererklärung niemals auf einen Bierdeckel passen wird und es vermutlich auch niemanden gibt, der das Steuerrecht komplett versteht. Deshalb werden Unternehmen auch immer Schlupflöcher finden, um Steuern zu minimieren. Und wenn sich das System nicht grundlegend verändert, wird eine Steuererklärung nie auf einen Bierdeckel passen. Das ist aber auch nicht schlimm.

Man muss damit leben, dass das meiste im Leben nicht eindeutig ist und dass man nicht alles erklären kann. Das Schöne daran: das Leben ist ein nie endender Abenteuerspielplatz in dem es immer etwas zu entdecken gibt. Man muss nur aufpassen, dass man nicht zu lange kopfüber darin herumturnt, weil man dann vielleicht irgendwann abstürzt.

Blog
abonnieren

Abonnieren Sie meinen Newsletter und Sie werden speziell für den Blog eingetragen. Sie erhalten automatisch eine E-Mail, wenn ein neuer Artikel erscheint und ich informiere Sie außerdem zu Terminen, Kunstwerken oder meinem Podcast.


Schreiben Sie mir
Ihre Meinung

Bitte beachten: Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Falls Sie eine Website eintragen, wird diese mit Ihrem Namen verlinkt.

Sie befinden sich hier: Startseite
  1. Blog
  2. Die simple Komplexität der Welt

Stay In Touch

Melden Sie sich bei meinem Newsletter an, um rechtzeitig über neue Projekte und Termine informiert zu werden oder folgen Sie mir auf Instagram, Facebook oder YouTube.

Newsletteranmeldung

Social Media